Schriftgröße: normal normale Schrift einschalten groß große Schrift einschalten größer sehr große Schrift einschalten
 

Jugendförderpool

Die Jugend ist unsere Zukunft!
Die Kinder- und Jugendabteilung des TC Rot Weiss Bad Kissingen soll intensiv gefördert werden. Des Weiteren wollen wir aktiv mit verschiedenen Aktionen daran arbeiten, mehr Kinder für den Tennissport zu gewinnen.

 

Aktuell zählt der TC Rot-Weiß Bad Kissingen 52 Kinder und Jugendliche. Dies entspricht ca. 18 % an der Gesamtmitgliederzahl. Unser Ziel ist es, die Gesamtmitgliederzahl mit einer aktiven Jugendförderung zu steigern.

 

Um die trainingsbegleitenden Maßnahmen und das Vereinsleben für die Kinder und Jugendlichen aufwerten zu können, haben wir einen Jugendförderpool ins Leben gerufen.

 

Zur Gestaltung und Finanzierung unseres modernen Jugendkonzeptes, ist jede denkbare Unterstützung und jedes soziale Engagement eine wertvolle Hilfe.

 

Unser Vereinskonzept im Überblick:
  • Talentinos für 6-14-jährige
  • Ballschule Heidelberg für 3-12 jährige
  • Mannschaftswettspielbetrieb für 6-18-jährige
  • Turniere für alle Spielklassen, z.B. Faschingsturnier, Nikolausturnier
  • Rahmenangebote, z.B Radtour, Ausflug zu Weltklasse-Tennisturnieren/ Bundesligaspielen
  • Aktionstage zur Mitgliedergewinnung und -bindung, z.B. Deutschland spielt Tennis, Sommercamps, Schnupperkurse
  • Unterstützung des Trainings, Förderung talentierter Spieler
  • Vereins-T-Shirts
  • Trainingsbedarf für Kinder

 

Nur mit Ihrer Unterstützung gelingt es uns als Verein mit einem modernen Jugendkonzept konkurrenzfähig am hart umkämpften Freizeitmarkt zu bleiben!

 

Der TC Rot-Weiß Bad Kissingen und alle Kinder und Jugendlichen bedanken sich bei den Mitgliedern des Jugendförderpools von Herzen.

 

Herzlichen Dank!

 

Bitte überweisen Sie Ihren Beitrag zum Jugendförderpool auf das Konto des Tennisclub Rot-Weiß Bad Kissingen e. V.:

 

Sparkasse Bad Kissingen
Konto-Nr. :    8129520
Bankleitzahl: 793 510 10

 

 

Bild Nikolausturnier 2012 2.jpg

 

 

Zeitungsartikel:

Fragen zum Jugendförderpool des TC Rot-Weiß Bad Kissingen
(Ein Interview mit Schatzmeisterin Carmen Urban und Trainer Slaven Kozica) 

 

Sommcamp Bild 1.jpg

 

Sie haben einen Jugendförderpool gestartet. Wann wurde er eingeführt und was ist das genau?

Mit dem Jugendförderpool soll Tennis, bzw. Sport im Allgemeinen wieder attraktiver gemacht werden. Hierfür benötigen wir Spenden, mit deren Hilfe wir durch Tennis die Jugendlichen wieder weg von den Computern nach draußen locken können. Der Jugendförderpool hilft hier, indem durch ihn die Trainingsstunden günstiger gemacht werden können und auch die Hallengebühr halbiert werden kann. Zum ersten Mal im Einsatz soll der Jugendförderpool im Oktober zur nächsten  „Hallensaison“ sein.

 

Wie sind Sie auf die Idee gekommen einen Jugendförderpool zu starten?
Unser Trainer Slaven Kozica kam auf die Idee. Es war alles sehr spontan und wurde dann gleich dem Vorstand vorgestellt. Dieser fand die Idee auch sogleich gut.

 

Was erhoffen Sie sich durch den Jugendförderpool?

Wir hoffen natürlich, dass Tennis als Sport wieder attraktiver gemacht wird. Früher, zurzeit von Boris Becker oder Steffi Graf war es ein sehr populärer Sport. Heute betreiben die meisten Jungen Fußball und viele Mädchen widmen sich dem Ballett. Tennis soll als Sport wieder in den Vordergrund rücken. Denn man kann diesen Sport nicht nur draußen auf den Tennisplätzen ausüben, sondern in unserem Verein ebenfalls in der Halle.

 

Wem kommt der Jugendförderpool zu Gute und wie viel Kapazität hat er?
Der Jugendförderpool ist in erster Linie selbstverständlich für alle jugendlichen Mitglieder unseres Vereins. Wir möchten allerdings besonders Talente fördern. Die Kapazitäten hängen von den gespendeten Geldern ab. Wir würden uns freuen, wenn wir die Möglichkeit bekämen alle unsere Mitglieder finanziell zu unterstützen.

 

Wie möchten Sie Spenden für den Jugendförderpool erreichen?

Wir möchten vor allem durch Werbung auf uns aufmerksam machen. Zunächst haben wir Aushänge in unserem Tennisclub aufgehängt, damit unsere Mitglieder selbst erst einmal das Projekt wahrnehmen. Jetzt möchten wir versuchen auch viele andere von unserem Jugendförderpool zu begeistern.

 

In wie weit werden die Vereinsmitglieder durch den Jugendförderpool unterstützt?
Mit dem gespendeten Geld wollen wir unter anderem auch Sommercamps einrichten. Jetzt ist eine Fahrt nach Nürnberg zu einem Bundesligaspiel geplant. Hier kann man auf Phillip Kohlschreiber treffen, einen der bekanntesten Tennisspieler Deutschlands. Auch wollen wir auf Trainingslager nach Kroatien fahren. Neue Mitglieder bis 18 Jahre erhalten bei uns auch einen Tennisschläger geschenkt und können sich für die Anfangszeit Schuhe leihen. So erhalten unsere Mitglieder von Anfang an Unterstützung.

 

Warum ist es wichtig speziell den Sport Tennis durch einen Jugendförderpool zu unterstützen?
Bei Tennis geht es um Gemeinschaft. Man spielt oft mit einem Partner zusammen. Zudem kann man diesen Sport lange ausüben und kann auch schöne Erfolgserlebnisse mitnehmen. Man bewegt sich größtenteils an der frischen Luft und bleibt somit aktiv.

 

Wie fällt man in dieses Förderprogramm? Muss man sich für dieses bewerben?
Wir möchten die Gelder sinnvoll vergeben, deshalb achten wir auch auf Talent. Das Angebot kommt seitens des Vereins, eine Bewerbung ist nicht nötig. Jeder Jugendliche bekommt durch das Angebot des kostenfreien ersten Tennisschlägers eine Grundunterstützung.

 

Haben Sie schon positive Reaktionen auf den Jugendförderpool mitbekommen?
Bis jetzt sind alle begeistert. Es ist ja auch eine ganz neue Idee. So etwas gab es bisher noch nicht.

 

Ist ein Ausbau des Jugendförderpools in der Zukunft geplant?
Ausbaufähig ist so etwas immer. Man kann mehr Aktionen planen, wie zum Beispiel zwei Trainingslager pro Jahr oder größere Turniere mit Profispielen besichtigen. So kann man den Spaß der Jugendlichen fördern.

 

Was könnte sonst noch durch den Jugendförderpool unterstützt werden?
Wir haben ein tolles Projekt namens „Sport nach 1“ in den Schulen. Hier versuchen wir in den Grundschulen die Schüler an Sport heranzuführen. Es ist ein Appell. Früher war ab 13 Uhr die Schule zu Ende und man konnte um 14 Uhr mit dem Training beginnen. Heute haben viele Schüler durch Nachmittagsunterricht kaum die Möglichkeit einer sportlichen Tätigkeit im Verein nachzugehen. Das ist sehr schade.

 

Denken Sie es wäre auch für andere Vereine sinnvoll einen Jugendförderpool zu gründen?
Ja. So ein Förderpool ist immer gut. Denn oft fehlen Nachwuchsspieler und viele Jugendliche sitzen vor dem Computer anstatt sich zu bewegen.